Neujahrsempfang in Pirna 2017

Große Kreisstadt Pirna, Volksbank Pirna eG und Verband der Selbständigen e.V. begrüßten gemeinsam Vertreter des gesellschaftlichen Lebens.

Am Freitag, dem 13. Januar 2017, begrüßten Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke, der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Pirna eG, Dr. Hauke Haensel, und der Vorsitzende des Verbandes der Selbständigen e. V., Tilo Kalkreiber, etwa 450 Gäste zum 14. gemeinsamen Neujahrsempfang in den Räumlichkeiten der Volksbank-Hauptstelle. Traditionell verbanden die Veranstalter ihren Rückblick auf das vergangene mit guten Wünschen für das neue Jahr und legten damit die Grundlage für eine Vielzahl von Gesprächen der anwesenden Vertreter von Vereinen, Unternehmen, Behörden und Politikern der Region.

Dr. Hauke Haensel verwies auf die sehr gute Geschäftsentwicklung der Volksbank, die 2016 zwei wichtige Schallmauern durchbrechen konnte: Die Zahl der Kunden übersprang die Marke von 30.000, die Zahl der Mitglieder der Genossenschaftsbank stieg um 533 auf jetzt über 8.000. Dem anhaltend großen Vertrauen der Kunden sei es zu danken, dass das Geschäftsvolumen trotz erheblichen Wettbewerbs wiederum spürbar gestärkt wurde - um 22 auf 767 Millionen Euro.

Damit habe sich die Volksbank erneut als stabiles und zukunftsfestes regionales Geldinstitut erwiesen. Spürbar dazu beigetragen haben nach den Worten Haensels sowohl die traditionellen Geschäftsfelder wie auch die neu eröffnete „Gold·Welt“, in der als Teil der individuellen und seriösen Anlageberatung Gold und Silber in vielfältigen Münz- und Barren-Variationen angeboten und stark nachgefragt werden.

Die Volksbank sei 2016 wiederum ein wichtiger Begleiter und Motor der heimischen Wirtschaft gewesen. So unterstützte sie nicht weniger als 400 Investitionen von innovativen und mutigen Unternehmern, Handwerkern und Landwirten. Mit dem Volksbank-Kooperationspartner “GEVA Unternehmensgruppe” habe überdies das “Immobilienzentrum Sächsische Schweiz” 215 Wohnträume wahr werden lassen, resümierte Haensel.   

Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke verlieh während des Neujahrsempfangs traditionsgemäß den Ehrenamtspreis der Stadt Pirna an Inken Krämer. Die ehemalige Lehrerin engagiert sich ehrenamtlich in mehreren Vereinen und arbeitet mit Kindern und Senioren zusammen.

Für kulturelle Umrahmung sorgten Schüler der Musikschule Sächsische Schweiz e. V. mit Jazzmusik und der aus dem Fernsehen bekannte Kabarettist Ingo Appelt.

Die Gastgeber baten um Verständnis dafür, dass die Zahl der Einladungen wiederum begrenzt werden musste. Sie betonten jedoch, durch die gemeinsame Organisation der Veranstaltung seien wie in den Vorjahren Kosten erheblich reduziert worden. Der so eingesparte Betrag von 1.000 Euro kommt dem Verein Lebenswertes Pirna zugute, der sich vor allem für Tumorpatienten einsetzt und sie und ihre Familien in den schwierigen Zeiten tatkräftig unterstützt.

Impressionen des Neujahrsempfangs 2017