Geschäftsstelle in Sebnitz trotz Hochwasser geöffnet

Sebnitz, 09.08.2010

Trotz Fluten in der Schalterhalle: Volksbank Pirna ermöglicht den weiteren Geschäftsbetrieb

Genauso wie alle anderen Sebnitzer hat es auch die Volksbank mit Ihrer erst kürzlich modernisierten Geschäftsstelle am Markt in Sebnitz am Wochenende nass erwischt. Circa einen Meter war der Wasserpegel im Gebäude. Die neu angeschaffte Selbstbedienungstechnik ist nicht mehr funktionstüchtig. Der Vorstandssprecher Hauke Haensel hat mit einigen fleißigen Mitarbeitern und Helfern gleich am Sonntag die Geschäftsstelle beräumt. „Nun müssen die Wände getrocknet und danach ein neuer Innenausbau organisiert werden.“ so Hauke Haensel. „Wir wollen so schnell wie möglich unsere schöne Geschäftsstelle Sebnitz wieder herstellen. Bis das soweit ist, werden wir hier einen vorübergehenden Notbetrieb in der Geschäftsstelle ermöglichen. Geldein- und -auszahlungen genauso wie Überweisungen und Kundenberatung verlegen wir in die erste Etage, sodass die Kunden weitestgehend Ihren gewohnten Service vor Ort erhalten.

Ebenfalls vom Wasser betroffen ist unsere Geschäftsstelle in Bad Schandau, wo bis jetzt in den Kundenräumen glücklicherweise nur eine Wasserhöhe von 15 Zentimeter erreicht wurde. Nach einigen Aufräumarbeiten dürfte hier die Normalität bald wieder hergestellt sein. Unsere Mitarbeiter sind ein erprobtes und eingespieltes Team, mit denen wir solche Katastrophen schnell meistern können. Für unsere Kunden ist es in solchen Situationen besonders wichtig, dass sie schnell über ihr Geld verfügen und auch mal unbürokratisch einen Kredit erhalten können, um die Schäden zu beheben. Gemeinsam mit unseren Kunden machen wir das einzig Zweckmäßige, wir krempeln die Ärmel hoch und packen die Herausforderung an.“ resümiert Vorstand Hauke Haensel.

Pressekontakt
  • Jessica Kessel
  • Leiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon (03501) 53 22 116