"Volksbank-Stadion" Neustadt

Neustadt, 21.03.2011

Volksbank Pirna erwirbt Namensrechte für das SSV-Sportgelände

Was in Dresden und in Aue möglich ist und für Schlagzeilen sorgt, gibt es nun auch in der Region Sächsische Schweiz: Der SSV Neustadt und die Volksbank Pirna sind überein-gekommen, dem Neustädter Stadion den Namen "Volksbank-Stadion Neustadt" zu geben. Grundlage dafür ist ein im Januar 2011 abgeschlossener Sponsoring-Vertrag. Wesentlicher Inhalt: Die Volksbank unterstützt in der Laufzeit des Vertrages mit einem namhaften fünfstelligen Euro-Betrag die Arbeit des SSV Neustadt, der tritt dafür das Namensrecht für das Neustädter Stadion an die Volksbank Pirna ab. Die Stadt als Eigentümer des Stadions hat dem Vertrag wohlwollend zugestimmt.

Der Vertrag ist ab sofort wirksam und gilt vorerst bis zum Jahr 2016. Hauke Haensel, Vorstandsvorsitzender der Volksbank dazu: "Als einzige noch in unserer Region verwurzelte Bank unterstützt die Volksbank intensiv das gesellschaftliche, also auch das sportliche Leben im Altkreis Sächsische Schweiz. Nach der Fusion der Volksbank mit der Raiffeisenbank Neustadt ist es uns ein besonderes Bedürfnis, in diesem Sinne auch in Neustadt und Umgebung aktiv zu werden. Was lag da näher, als hier, an einem Schauplatz ehedem großer Fußballereignisse, ein Zeichen zu setzen."

Die Volksbank Pirna unterstützt im laufenden Jahr die Arbeit von 60 Vereinen und Initiativen im Altkreis mit einer erheblichen sechsstelligen Euro-Summe", so Haensel. Sie ist damit der mit Abstand wichtigste heimische Förderer und Sponsor.

Der SSV Neustadt e.V. freut sich mit der Volksbank Pirna eG einen starken und verlässlichen Partner gewonnen zu haben. Andreas Töppel, Vereinsvorsitzender: "Wir sind hoch erfreut einen in der Region fest verankerten Partner für unseren Verein gewonnen zu haben. Wir sind der festen Überzeugung dass die langfristig angelegte Zusammenarbeit für beide Seiten positive Ergebnisse bringen wird." Im April wird dann auch die Umbenennung im Stadion ersichtlich sein. Der Stadtrat hat dem eingereichten Bauantrag zugestimmt.

Pressekontakt
  • Jessica Kessel
  • Leiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon (03501) 53 22 116