Bilanzpressekonferenz der Volksbank Pirna

Pirna, 12.04.2011

2010 – ein bemerkenswertes Volksbank-Jahr

Kreditvolumen wächst überdurchschnittlich – erneut  Kunden gewonnen – Unterstützung für 60 regionale Vereine

Das Geschäftsjahr 2010 war für die Volksbank Pirna eG eines der erfolgreichsten seit 1990. „Wir blicken auf ein bemerkenswertes Jahr zurück. Dafür sprechen alle Zahlen, die uns jetzt vorliegen“, sagt Vorstandsvorsitzender Hauke Haensel. Das Geschäftsvolumen der Volksbank wuchs um 4,1 Prozent auf 334,3 Millionen Euro - wesentlich getragen vom Anstieg der Kundeneinlagen: Per 31. Dezember 2010 waren der Bank 185,6 Millionen Euro anvertraut – ein Zuwachs von 10,4 Millionen  (+ 5,94 Prozent). 

Haensel und sein neuer Vorstandskollege Ewald Saathoff erklären das mit dem in der Finanzkrise noch gewachsene Vertrauen in die solide und risikobewusste Geschäftspolitik der Volksbank. Haensel: „Die  Kunden bieten uns einen Vertrauensbonus, und wir geben diesen Bonus zurück“.

Das spiegelt auch das Kreditgeschäft. Das Kreditvolumen der Volksbank wuchs 2010 zweistellig. Damit festigt die Bank ihre Position als wichtigster Verbündeter von Handwerk und Gewerbe in der Sächsischen Schweiz. „Die Kunden kennen uns, wir wissen um die Bedürfnisse unserer Kunden. Das bestärkt viele Gewerbetreibende, zu uns zu kommen. Auch solche, die bislang bei Wettbewerbern waren.“ Ausschlaggebend dafür, so Haensel, sei auch, dass die Genossenschaftsbanken in der Finanzkrise keine staatlichen Hilfen in Anspruch nehmen mussten.

2010 gewann die Volksbank Pirna 481 neue Kunden – insgesamt stieg deren Zahl auf 27.997. Die Anzahl der Mitglieder wuchs um drei Prozent auf 5.278. Damit ist beinahe jeder fünfte Kunde Anteilseigner der Volksbank.

„Wir präsentieren diese Zahlen mit Dankbarkeit dafür, dass unsere Arbeit in der Region geschätzt ist“,  so Haensel. Ihr Ertrag solle deshalb auch in der Region bleiben. „Die Volksbank  fördert mit erheblichen Summen die ehrenamtliche Arbeit in der Region. 2010 wurden etwa 60 Vereine unterstützt.“, so Haensel. Damit ist die Volksbank der wichtigste heimische Förderer sportlicher, kultureller und sozialer Initiativen. Zudem wird ein Teil des Unternehmenserfolges an die Mitglieder weitergereicht. Der Volksbank-Vorstand schlägt der Vertreterversammlung vor, die Dividende auf Mitgliederanteile auf 5 Prozent zu erhöhen. Auch das aktuelle Geschäftsjahr verlaufe sehr gut. Haensel:  „Wir werden 2011 weiter Marktanteile gewinnen und wachsen und unseren Grundsätzen treu bleiben – bodenständig, sicher, stabil.“

Pressekontakt
  • Jessica Kessel
  • Leiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon (03501) 53 22 116