Herbstfest bringt 2.300 Euro für karikatives Projekt ein

Pirna, 25.09.2011

Sie waren noch niemals in New York? Das 4. Herbstfest der Volksbank Pirna, des Verbands der Selbständigen, des Toyota-Autohauses Pirna und des Pirnaer Bundestagsabge-ordneten Klaus Brähmig (CDU) versprach zumindest attraktiven Ersatz für die bislang noch nicht angetretene Reise über den Atlantik. Und 250 Gäste, darunter viele Politiker und Vertreter der Wirtschaft, kamen am Sonnabend bei schönem Spätsommerwetter auf das Gelände des Autohauses in der Lohmener Straße. Einige waren wirklich noch nicht in New York, andere konnten von ihren Reisen in die heimliche US-Hauptstadt berichten, alle aber erlebten ein stimmungsvolles Fest.

Dafür sorgte der rege Gedankenaustausch unter den Festbesuchern, aber auch das musikalische und kulinarische Angebot des Abends. Auf dem Programm standen Berichte von Austauschschülern über ihre Erlebnisse in den USA, eine tolle Tanzeinlage der Tanzschule Pötschke, der traditionelle Bieranstisch, ein „Bärenhecker“ Torten-Anschnitt und ein Feuerwerk. Für flotte Rhythmen sorgte die Band „Black Velvet“. Das Ergebnis der Tombola und einer amerikanischen Versteigerung in Höhe von 2.300 Euro kommt dem karitativen Sportprojekt des Kreissportbundes „Behinderte und ihre Freunde“ im Landkreis Sächsische Schweiz/ Osterzgebirge zugute. 

Das Herbstfest hat sich im Laufe der Jahre zu einer festen Veranstaltung etabliert, bei der die Gäste einen kurzweiligen Abend erleben und gleichzeitig etwas Gutes tun können. „Dank des karikativen Charakters des Herbstfestes konnten bereits viele Projekte im Landkreis unterstützt werden. Aus diesem Grund engagiert sich auch die Volksbank Pirna jedes Jahr für diese Veranstaltung“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Pirna Hauke Haensel.

Pressekontakt
  • Jessica Kessel
  • Leiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon (03501) 53 22 116