Vor der Bank-Ausbildung vier Wochen in der Landwirtschaft

Pirna, 10.11.2011

Die BA Studenten und Auszubildenden der Volksbank Pirna waren nicht wenig überrascht, als sie am 14. September 2011 die Nachricht erreichte, die ersten Wochen ihrer Ausbildung bei der Volksbank Pirna und an der Berufsakademie Dresden fänden nicht in einer der Geschäftsstellen der Bank statt, sondern in der Landwirtschaft. Die angehenden Banker wurden in verschiedenen Agrargenossenschaften eingesetzt. So auch Janine Siebert, 18. Sie unterstützte die Agrar- Produktivgenossenschaft Pirna Cotta eG vom 04. Oktober bis zum 28. Oktober 2011.

Die „Arbeitsplätze auf Zeit“ hatte Ihnen der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Pirna Hauke Haensel vermittelt. Agrarwirtschaftler sind ein großer und wichtiger Kundenstamm für die Volksbank Pirna. Die Bankmitarbeiter arbeiten oft mit ihnen zusammen. „Was spricht also dagegen zu wissen, mit welcher schweren körperlichen Arbeit sie ihr Geld verdienen? Ich finde, das ist eine gute Schule“, sagt Haensel. „Wir sind in der Sächsischen Schweiz zu Hause. Zu diesem zu Hause gehört eine Landwirtschaft, die Arbeitsplätze schafft, zur Landschaftspflege in tourismusstarken Gegenden beiträgt und nicht zu letzt die Wirtschaftskraft unserer Region entscheidend mitbestimmt. Daher ist es uns wichtig, dass unsere Mitarbeiter respektvoll mit unseren Agrarkunden umgehen und die Besonderheiten und Bedürfnisse dieses Kundensegments kennen“, so Haensel weiter.

Der Arbeitsplan umfasste für angehenden Pirnaer Banker all das, was in den Herbstwochen in der Landwirtschaft zu tun ist. Von der Funktionskontrolle der Zäune, Auf- und Abbau von Einzäunungen und Kühe zu Weide treiben, über das Abdecken von Silos bis hin zum Pflegen und Schneiden der Klauen sowie dem Enthornen der Kälber oder dem Untersuchen der Tiere mit dem Tierarzt stand alles auf dem Programm der BA- Studenten. Janine Siebert war überwiegend in der Milchviehanlage eingesetzt. Zwei mal täglich galt es 250 Kühe zu melken. „Ich hätte nie gedacht, dass ich einer Kuh einmal so nah kommen würde“, sagt die 18 Jährige. Ein besonderes Erlebnis war für Janine die Geburt eines Kalbes mit zu erleben.

Alles im allem haben sich alle BA Studenten und die Auszubildenden der Volksbank Pirna nicht nur tapfer gehalten, sie haben während dieses außergewöhnlichen Einsatzes auch lernen können, wie schwer die Arbeit in der Landwirtschaft ist. „Ich war sehr gespannt auf das Praktikum und hatte mehr Freude daran, als zuvor erwartet“, so Janine Siebert. Und auch die restlichen Neu-Banker möchten diese Erfahrung nicht missen.

 

Janine Siebert (Foto: Daniel Förster)
Pressekontakt
  • Jessica Kessel
  • Leiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon (03501) 53 22 116