Landwirtschaft statt Bankwirtschaft

Pirna, 25.09.2013

Am zweiten Oktober starten zwei künftige Bank-Fachmänner der Volksbank Pirna ihre Ausbildung auf ungewöhnliche Weise und tauschen Bankanzug gegen Gummistiefel. Die angehenden BA-Studenten Richard Jentzsch und Sebastian Dollinger werden für vier Wochen in der Agrarproduktion „Am Bärenstein“ Struppen eG bzw. in der Agrargenossenschaft „Oberes Elbtal“ Reinhardtsdorf eG die Arbeit der Landwirte kennenlernen und selbst in Ställen und auf dem Feld Hand anlegen. Der Arbeitsplan umfasst für die angehenden Pirnaer Banker all das, was in den Herbstwochen in der Landwirtschaft zu tun ist: Von der Funktionskontrolle der Zäune, Auf- und Abbau von Einzäunungen und Kühe auf die Weide treiben, melken und ausmisten, über das Abdecken von Silos bis hin zum Pflegen und Schneiden der Klauen sowie dem Enthornen der Kälber oder dem Untersuchen der Tiere mit dem Tierarzt steht alles auf dem Programm der BA- Studenten.

Damit wiederholt die Volksbank, was sich schon seit einigen Jahren bewährt: Agrarwirtschaftler sind ein großer und wichtiger Kundenstamm für die Volksbank Pirna. Die Bankmitarbeiter arbeiten oft mit ihnen zusammen. „Was spricht also dagegen zu wissen, mit welcher schweren körperlichen Arbeit sie ihr Geld verdienen? Ich finde, das ist eine gute Schule“, sagt Haensel. „Wir sind in der Sächsischen Schweiz zu Hause. Zu diesem zu Hause gehört eine Landwirtschaft, die Arbeitsplätze schafft, zur Landschaftspflege in tourismusstarken Gegenden beiträgt und nicht zu letzt die Wirtschaftskraft unserer Region entscheidend mitbestimmt. Daher ist es uns wichtig, das gegenseitige Verständnis zu stärken und das Verhältnis zwischen Kunden und Genossenschaftsbank zu festigen“, so Haensel weiter.

Die Vorgängerinnen und Vorgänger der jetzt ins Berufsleben startenden Nachwuchs-Banker hatten in den vergangenen Jahren ebenfalls sehr positiv auf dieses ungewöhnliche Praktikum reagiert. Vergangenes Jahr entschied sich eine BA-Studentin sogar ihre Ausbildung in der Agrargenossenschaft fortzusetzen. Weitere Informationen zu dieser Ausbildungsaktion finden Sie unter www.volksbank-pirna.de.

Von der Produktion bis zur Vermarktung, bei der Agrarproduktion „Am Bärenstein“ Struppen eG erfolgt alles aus einer Hand. Die Auszubildenden der Volksbank Pirna eG lernen hier die einzelnen Arbeitsabläufe. Informationen zu der Agrarproduktion „Am Bärenstein Struppen eG“ erhalten Sie unter http://www.landschlachthof.de/regionalelandwirtschaft/.

Der Leiter der Milchviehanlage, Herr Richter (rechts im Bild) erklärt den Jung-Bänkern, wie das Silieren von Mais funktioniert ...
… und kümmert sich gemeinsam mit Ihnen um den Nachwuchs „seiner“ Kühe.
In insgesamt vier Niederlassungen vermarktet die Agrarproduktion „Am Bärenstein“ Struppen eG ihre Produkte.

Fotos: Daniel Förster

Weiteres Bildmaterial stellen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Pressekontakt
  • Jessica Kessel
  • Leiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon (03501) 53 22 116